Besuchsbegleitung

CORONA-Virus und Besuchsbegleitung

Eine Information des Bundesministeriums für Justiz:

 

Nach telefonischem Austausch mit dem Justizministerium gibt es eine Info betreffend

„COVID-19 und die Folgen für familienrechtliche Angelegenheiten und den Gerichtsbetrieb“.

 

·         Es wurde klargestellt, dass die Betretung des öffentlichen Raums zum Zweck der Ausübung des vorgesehenen Kontaktrechts zwischen Eltern und Kindern zulässig ist.

 

· aDas Betreten des Kundenbereichs von Dienstleistungsunternehmen zur Inanspruchnahme von „Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Rechtspflege“ ist nicht untersagt. Erwachsenenschutzvereine, die Familien- und Jugendgerichtshilfe, Kinderbeistände, BesuchsbegleiterInnen und FamilienmediatorInnen sowie Eltern- und Erziehungsberatungsstellen werden im Auftrag bzw. auf Anordnung des Pflegschaftsgerichts tätig, sie erbringen daher zweifellos Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Rechtspflege.      

·         Das Betreten öffentlicher Orte, um solche Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen oder zu erbringen, wird zulässig sein müssen.

 

Wenn Sie Besuchsbegleitung in Anspruch nehmen, wird empfohlen, dass diese entweder – unter Einhaltung der vorgeschriebenen Mindest-Abstandsregeln – im öffentlichen Raum oder mittels Videotelefonie stattfindet. Für die Abhaltung von Videokonferenzen empfiehlt das Bundesministerium für Justiz aktuell die Verwendung von "Zoom", welches über folgenden Link downloadbar ist: https://zoom.us/de-de/meetings.html

 

Bei neuen Aufträgen bzw. Anordnungen sollte, soweit möglich, auf Videotelefonie und andere technische Hilfsmittel zurückgegriffen werden 

 

 

Besuchsbegleitung

Was ist das?

Die Besuchsbegleitung ist ein Angebot für Eltern, die Probleme bei der Vereinbarung oder Abwicklung des Besuchskontaktes haben.

Besuchsbegleitung unterstützt Eltern bei Kontaktvereinbarungen und bei der Aufrechterhaltung, bzw. Neuanbahnung des Kontaktes zwischen Kindern und dem von ihnen getrennt lebenden Elternteil.

Besuchsbegleitung achtet zum Wohl des Kindes auf einen wertschätzenden Umgang, altersgemäße Gespräche und eine kindergerechte Gestaltung der Besuchskontakte. Die Besuchsbegleitung unterstützt Sie dabei, eine gute Besuchsregelung im Sinne Ihres Kindes zu finden.

 

Ablauf der Besuchsbegleitung:

Erstgespräche finden mit jedem Elternteil getrennt statt. Dabei werden gemeinsam die Rahmenbedingungen der geförderten Besuchsbegleitung besprochen und festgelegt.

 

Wo:

Die Kontakte finden im Frauennetzwerk Rohrbach statt.

 

Wie:

Eine qualifizierte Begleiterin ist ständig anwesend, um für das Wohl des Kindes und seine Sicherheit zu sorgen.

 

Kosten:

Einkommensabhängig

 

Wann:

Jeden Donnerstag Vormittag nach tel. Vereinbarung unter 07289/6655